Abnehmen am Bauch

Wer kennt es nicht – die berühmten Fettröllchen, die sich am Bauch gemütlich niedergelassen haben. Zahlreiche Diäten schlugen schon fehl, auch Sport hat nicht zum gewünschten Erfolg geführt. Fühlen Sie sich angesprochen? Sind auch Sie von Ihren kleinen Polstern genervt und wollen Ihr Bauchfett verlieren? Dann lesen Sie weiter und erfahren Sie, welche effektiven Möglichkeiten es gibt um am Bauch langfristig abzunehmen.

young woman measuring waist with tape on white background

Fett verlieren an nur einer Stelle am Körper ist unmöglich. Wir müssen auch zwischen Männern und Frauen unterscheiden, da die Fettverbrennung am Bauch unterschiedlich vonstatten geht. Doch ab wann ist das Bauchfett eigentlich zu viel? Bei Männern sollte der Umfang des Bauches nicht über 94 cm liegen, bei Frauen liegt dieser Wert bei 80 Zentimetern. Männer kämpfen häufiger mit dem Fettansatz am Bauch während es sich bei Frauen bevorzugt an Beinen, Hüften und Po einlagert. Doch das heißt nicht, dass Frauen weniger Bauchfett einlagern können. Im Gegenteil – bei den Frauen ist das Loswerden des lästigen Bauchspecks sogar deutlich schwerer, da die Natur immer bestrebt ist, genügend Reserven für eine Schwangerschaft zu ordern.

Tipps zum Abnehmen am Bauch

1. Hochwertige Kohlenhydrate

Wer abnehmen will, sollte auf Kohlenhydrate verzichten. Dies wird Ihnen sicherlich auch schon einmal zu Ohren gekommen sein. Doch nicht alle Kohlenhydrate sind unser Feind. Süßigkeiten, Nudeln, Brot und Brötchen enthalten einen hohen Kohlenhydratanteil und lassen den Blutzuckerspiegel sehr schnell ansteigen. Dies führt zur Produktion von Insulin und eine gehemmten Fettverbrennung. Das Fett kann sich ungehindert in Ihrem Körper einlagern. Doch es gibt auch “gute” Kohlenhydrate, die sich in Vollkornprodukten befinden. Der Blutzuckerspiegel steigt danach deutlich langsamer an und auch die Verbrennung des Fettes wird nicht behindert. Wenn Sie also Bauchfett verlieren wollen, greifen Sie auf die dunklen Alternativen zurück.

2. Abends hin und wieder Low Carb ernähren

Auch hier gilt wieder darauf zu achten, welche Art von Kohlenhydraten Sie am Abend zu sich nehmen. Ein kleiner Teller Vollkornnudeln oder eine Scheibe Vollkornbrot ist erlaubt. Allerdings sollten Sie die Finger von Süßigkeiten und Chips lassen. Der Blutzuckerspiegel steigt danach sofort an und behindert die Fettverbrennung, die in der Nacht stattfindet. Auch Obst ist ein ungünstiger Abendsnack, da der enthaltene Fruchtzucker ebenfalls einen Anstieg des Blutzuckerspiegels zur Folge hat. Achten Sie darauf, dass Ihr Abendessen immer wieder einmal aus Gemüse und Fleisch besteht. Auch Eier-Gerichte sind erlaubt, da sie reich an Eiweiß sind.

3. Geringer Alkoholkonsum

Wenn Sie Ihr Bauchfett langfristig verlieren wollen, sollten Sie auf Ihren Alkoholkonsum achten. Wein, Bier und andere alkoholische Getränke enthalten zum Einen einen hohen Anteil an Kalorien, zum Anderen ist Alkohol appetitanregend und birgt die Gefahr von Heißhungerattacken.

4. Entspannt und stressfrei leben

Aus diversen Studien geht hervor, dass vor allem Menschen, die täglich unter Stress stehen, eher Fett am Bauch einlagern als entspannte Menschen. Stehen Sie auch täglich unter Zeitdruck und führen ein hektisches Leben, versuchen Sie sich Ruhephasen einzubauen. Ein Spaziergang in der Natur oder auch Yoga sind bewährte Möglichkeiten um dem Alltags- und Jobstress zu entfliehen.

5. Sportliche Aktivitäten

Die richtige Ernährung ist unerlässlich, wenn Sie am Bauch abnehmen möchten. Doch ein Verzicht auf Süßigkeiten und Döner allein reicht nicht aus. Damit Sie Ihr Bauchfett langfristig verlieren, kommen Sie um Sport nicht herum. Am effektivsten ist Ausdauersport. 3 x in der Woche sollten Sie eine Ausdauereinheit einbauen, da diese das Fett und die Kalorien am besten verbrennen. Aber auch der Aufbau von Muskeln darf nicht zu kurz kommen. Wenn das Fett am Bauch weg ist, helfen nur gezielte Kraft- und Bauchübungen um einen flachen Bauch zu erreichen. Als sehr erfolgreich hat sich das so genannten HIIT-Training erwiesen. Bei dieser Traningsart werden Kraft- und Cardio-Intervalle miteinander kombiniert. Die Einheiten sind in der Regel sehr kurz, dafür aber intensiv. Wenn Sie dreimal wöchentlich für 20 Minuten diese Übungen durchführen, werden Sie sehr schnell Erfolge feststellen können.

6. Ausreichend trinken

Bei sehr vielen Menschen liegt die tägliche Trinkmenge unter der empfohlenen Mindestmenge. Wenn Sie jedoch am Bauch abnehmen wollen, müssen Sie darauf achten, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Dies hat zwei Gründe. Zum einen sorgt Flüssigkeit dafür, dass ein Sättigungsgefühl einsetzt und Sie nicht zu schnell zum Essen greifen und zum anderen wird durch Flüssigkeit der Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung angeregt. Schon am Morgen sollten Sie 1-2 Gläser lauwarmes Wasser zu sich nehmen um den Flüssigkeitsverlust der Nacht gleich auszugleichen. Danach empfehlen wir Ihnen Grünen Tee, denn diese Teesorte ist ein wahrer Stoffwechselbooster und sorgt für eine verbesserte Fettverbrennung. Weiterhin enthält Tee Theanin, das dafür bekannt ist, den Körper zu entspannen, wodurch auch der Essdrang gehemmt wird. Fruchtsäfte, Limonaden und andere zuckerhaltige Getränke sollten Sie völlig meiden. Auch Direktsäfte enthalten einen sehr hohen Zuckeranteil.

7. Frühstücksflocken und Müsli meiden

Für das Frühstück empfehlen wir Ihnen einfache Haferflocken, die Sie mit Milch und einigen Früchten toppen können. Müsli oder Frühstücksflocken, die im Supermarkt erhältlich sind, werben zwar mit einem hohen Gesundheitsfaktor, enthalten aber in den meisten Fällen eine Unmenge an Zucker. Haferflocken hingegen sind reich an Eiweiß, treiben den Blutzuckerspiegel nicht in die Höhe, sättigen sehr lang und enthalten obendrein auch kein Gluten. Doch auch hier sollten Sie vor dem Kauf einen Blick auf die Zutatenliste werfen, denn es gibt auch einige Hersteller, die ihren Haferflocken Zucker zusetzen. Diese verstecken sie nicht selten unter anderen Begriffen, wie Dextrose, Sirup oder alles, was “-ose” enthält.

Geeignete Lebensmittel zur Bauchfettverbrennung

Gesunde Fette sind in fettreichen Fischen, wie Lachs, Hering oder Sardinen enthalten. Auch Nüsse, dunkle Schokolade, Samen und Kerne sowie Avocado, Kokosöl und natives Olivenöl sind wertvolle Fettlieferanten.
Bei den Kohlenhydraten empfehlen wir sämtliche Gemüse- und Obstsorten, Haferflocken, Süßkartoffeln, Vollkornreis und auch Buchweizen und Hirse.
Eiweißlieferanten sind Eier, fette Fische und Geflügel.

All diese Tipps helfen dabei, dass Ihr Bauchfett langsam schmelzen wird. Als sinnvolle Ergänzung empfehlen wir Ihnen die Einnahme der Glucose Plus Kapseln. Dieses natürliche Nahrungsergänzungsmittel enthält Glucomannan, was für seine sättigende Wirkung bekannt ist.

  • Sign up
Lost your password? Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.